Wenn die Liebe geht zieht die Gleichgültigkeit ein.

Aktualisiert: Nov 20

Haben Sie das Gefühl Ihre Partnerschaft fungiert nur noch als Zweckgemeinschaft?

Die früheren Gemeinsamkeiten haben sich aus dem gemeinsamen Leben verabschiedet?


Wissen Sie wie es Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin geht? Haben Sie noch Zugang zu Ihrem Gegenüber oder ist dieser mit der Zeit verschüttet worden.

Durch Uneinigkeiten, Vorwürfe, Zweifel was auch immer....

Vielleicht haben Sie auch eine Mauer oder sogar eine Schutzmauer um sich herum gebaut.


Diese reinzureißen oder ungeschützt hinter Ihr hervorzutreten ist eher ungünstig.

Sie sollten sich jedoch mit sich auseinander setzen wie es dazu kam.


Meistens leidet nicht nur ein Partner oder die Partnerin, beide sind betroffen.

Jeder Mensch ist ganz individuell und somit geht jeder auch anders mit einer Situation um.


Bei dem einem sieht man es förmlich wie er leidet, andere wiederum lassen es unter gar keinen Umständen zu, dass man hinter Ihre Fassade schaut.

Somit könnten Sie davon ausgehen, dass es auch zum eigenen Schutz dient.


Wie kommen Sie nun aus dieser Situation raus bzw. können sich wieder für die gemeinsame Liebe öffnen.


Das allererste was Sie tun sollten ist, Selbstfürsorge tätigen. Kümmern Sie sich um sich denn wenn es Ihnen gut geht kann es Ihrem Gegenüber auch mit der Zeit besser gehen.

Den leiden tun beide nur unterschiedlich.

Es gibt einen Spruch: Geht es der Mutter gut dann geht es auch dem Kind gut.

Was so einfach und banal klingt..., kann man es auch auf Partnerschaften umlegen.

Vorausgesetzt beide wollen die Partnerschaft erhalten.


Natürlich soll das Verhalten oder die eigene Selbstfürsorge nicht den Partner oder die Partnerin auf irgendeine Art und Weise verletzten.


Das Ziel die Partnerschaft zu erhalten sollten Sie dabei nicht aus den Augen verlieren.

Sofern, dass Ihrer beider Wunsch ist.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Innere Anteile Teil 1

Der junge Anteil Unter dem jungen Anteil versteht man den regressiven Persönlichkeitsanteil. Die meisten unserer Handlungsweisen, Lösungsstrategien und Handlungsstrategien wurden in der Kindheit gepr

Wirkfaktoren in der Psychotherapie Teil 4

Therapeutische Klärung Schweigen in der Therapie, ist manchmal absolut sinnvoll. Die Rede ist nicht vom peinlichen Schweigen sondern, vielmehr sondern um das miteinander Schweigen zu können. Dabei hal

Wirkfaktoren in der Psychotherapie Teil 3

Aktive Hilfe zur Problembewältigung In der Psychotherapie nicht nur Reden, sondern auch experimentieren und Hausaufgaben erledigen. Keiner sagt, dass Therapie einfach ist. Im Gegenteil teilweise erfor