Stress lass nach!

Aktualisiert: Nov 20

Wir leben in einer Welt wo alles schneller und effizienter sein soll.


Die Anforderungen steigen nicht nur im Berufsleben sondern auch in Privaten Bereichen.

Im Grunde zeichnet uns Menschen aus, dass wir sehr anpassungsfähig sind.

Wir können uns an fast alles gewöhnen und machen oft das Beste daraus.


Was aber wenn, uns das ganze Angepasst sein und die immer größeren Anforderungen die teilweise täglich an uns gestellt werden, uns auf einmal lahm legen...


rien ne va plus - nichts geht mehr


Dann haben Sie sehr wahrscheinlich die körperlichen Signale missachtet.

Welche Ihnen Ihr Körper und Ihr Geist sehr wahrscheinlich schon vor Wochen oder Monaten gesendet haben .

Möglich wäre es in Form von Schlafstörungen, Grübeln, Appetitlosigkeit usw. hier sind nur einige Beispiele welche bei zu viel Stress oder Überlastung vorkommen können.


Mein Motto lautet: lieber agieren als reagieren.

Klar wenn Sie das Agieren unterlassen haben müssen Sie früher oder später reagieren.


Nur dann dauert es natürlich länger in seinen Wohlfühlzustand zurück zu kommen.

Deshalb fangen Sie gleich an sich um Ihren Stressabbau zu kümmern.


Reduzieren Sie alles was ein Zuviel an Bewegung in Ihrem Leben ist.


Selbst wenn Sie Kohlensäurehaltige Getränke reduzieren und dafür stilles Wasser trinken,

hat dies einen sofortigen Effekt auf Ihr Wohlbefinden.

Am besten versuchen Sie es sogar mit warmen bis heißen Wasser. Denn Wärme entspannt, auch von innen. Kälte dagegen zieht zusammen und macht zu.

Auch ein warmes Bad kann zur Entspannung beitragen.


Dies sind ein paar Anregungen um das körperliche und seelische Gleichgewicht wieder herzustellen.





29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Innere Anteile Teil 1

Der junge Anteil Unter dem jungen Anteil versteht man den regressiven Persönlichkeitsanteil. Die meisten unserer Handlungsweisen, Lösungsstrategien und Handlungsstrategien wurden in der Kindheit gepr

Wirkfaktoren in der Psychotherapie Teil 4

Therapeutische Klärung Schweigen in der Therapie, ist manchmal absolut sinnvoll. Die Rede ist nicht vom peinlichen Schweigen sondern, vielmehr sondern um das miteinander Schweigen zu können. Dabei hal

Wirkfaktoren in der Psychotherapie Teil 3

Aktive Hilfe zur Problembewältigung In der Psychotherapie nicht nur Reden, sondern auch experimentieren und Hausaufgaben erledigen. Keiner sagt, dass Therapie einfach ist. Im Gegenteil teilweise erfor